Bezos und Gates investieren in Rohstoffabbau für E-Auto-Produktion

Bezos und Gates investieren in Rohstoffabbau für E-Auto-Produktion Depositphotos / SunshineSeeds

Am Montag kündigte das US-Mineralienexplorationsunternehmen KoBold Metals, an dem auch Amazon-Gründer Jeff Bezos und Microsoft-Gründer Bill Gates beteiligt sind, ein JointVenture mit dem britischen Bergbauunternehmen BlueJay an. Der Grund für den Zusammenschluss sind große Vorkommen seltener Metalle, wie Nickel, Kobalt, Kupfer und Platin, die in Grönland vermutet werden und die das US-Start-up mit einer eigenen Bohrungstechnologie fördern will. Die wertvollen Mineralien sind vor allem für den Bau von Elektroautos wichtig.

Der Klima- und Technologiefonds Breakthrough Energy von Microsoft-Gründer Bill Gates ist der Hauptinvestor von KoBold Metals. Amazon-Gründer Jeff Bezos und US-Unternehmer Michael Bloomberg sind ebenfalls an dem Fonds beteiligt. Insgesamt 15 Millionen Dollar investiert Kobold Metals laut BlueJay in das Projekt. Ob die Investition sich lohnt und tatsächlich Rohstoffe gefördert werden können, wird sich in den nächsten Jahren zeigen. Der Aktienkurs des britischen Bergbauunternehmens BlueJay stieg dafür schon jetzt um etwa 10 Prozent.

Top