PayPal katapultiert Bitcoin über 50.000 US-Dollar

PayPal katapultiert Bitcoin über 50.000 US-Dollar Depositphotos / pheung56

Erstmals seit Mai ist der Bitcoin-Kurs wieder über 50.000 US-Dollar gestiegen. Und auch sonst lässt sich die Digitalwährung nicht von negativen Schlagzeilen wegen Umweltverschmutzung von ihrem erneuten Aufstieg abhalten. Bis zu dem im April dieses Jahres erreichten Rekordhoch von 64.900 US-Dollar fehlt allerdings noch ein wenig. Doch langsam aber sicher scheint sich der digitale Coin wieder an seine Rekordmarke heranzutasten, und sich auch von seinem Juli-Tief zu erholen. Momentan meldet das Internetportal »CoinMarketCap« für den Bitcoin einen Preis von 50.347 US-Dollar bei einem Anstieg von 2,61 Prozent innerhalb der letzten 24 Stunden und 6,29 Prozent innerhalb der letzten sieben Tage.

Für Aufschwung sorgte unter anderem die Ankündigung von PayPal, die Möglichkeiten für den Handel mit Kryptowährungen zu erweitern. In Großbritannien sollen Nutzer noch in dieser Woche mit Bitcoin, Ethereum, Litecoin und Bitcoin Cash am Bezahldienst teilnehmen und auf PayPal Transaktionen durchführen können. Am positiven Aufwärtstrend beteiligt ist auch die Nachricht der US-Handelsplattform Coinbase, die mit ihrer Entscheidung über die Aufstockung der eigenen Kryptowährungsbestände den Kursen gleichfalls einen Schubs nach oben versetzte.

Top