Smarte Brille: Zuckerberg präsentiert »Ray-Ban Stories«

Smarte Brille: Zuckerberg präsentiert »Ray-Ban Stories« IMAGO / PanoramiC

Am Donnerstag stellte Facebook-CEO Mark Zuckerberg die aus der Kooperation mit dem weltweiten Marktführer für Sonnen- und Sehbrillen Ray-Ban hervorgehende Digitalbrille unter dem Namen »Ray-Ban Stories« vor. Projektpartner ist die Luxottica-Gruppe aus Italien, der Ray Ban bereits seit 1999 angehört. 299 Dollar (etwa 252 Euro) soll die in 20 Varianten erhältliche Brille kosten und zunächst neben den USA in Großbritannien, Australien, Kanada, Irland und Italien auf den Markt kommen, vorerst jedoch nicht in Deutschland.

Mit der smarten Brille sollen Träger Videos und Fotos aufnehmen, Anrufe entgegennehmen und Podcasts hören können. Die mit der Digitalbrille getätigten Aufnahmen können auf dem Smartphone per Facebook View App auf sämtlichen Social-Media-Plattformen geteilt werden. Dazu zählen auch nicht Facebook zugehörige Plattformen wie TikTok. Wahlweise per Knopfdruck am Bügel oder mit dem Sprachbefehl »Hey Facebook, nimm ein Video auf« können Aufnahmen gestartet werden. Auch an die Privatsphäre haben die Entwickler gedacht: Nimmt die Brille auf, leuchtet eine weiße LED neben der integrierten Kamera. »Das ist mehr, als jedes Smartphone macht«, lautet Mark Zuckerbergs Statement.

Top