»Bedeutender Schritt«: Fed erhöht den Leitzins um weitere 0,75 Punkte

»Bedeutender Schritt«: Fed erhöht den Leitzins um weitere 0,75 Punkte IMAGO / Xinhua

Die US-Zentralbank Federal Reserve (Fed) hat eine Erhöhung des Leitzinses um 0,75 Prozentpunkte beschlossen, um der steigenden Inflationsrate entgegenzusteuern. Das gab Fed-Chef Jerome Powell auf einer Pressekonferenz am Mittwoch bekannt. Damit liegt der Leitzins nun in der Zielspanne von 1,5 bis 1,75 Prozent. Seit der Coronapandemie ist das die dritte Erhöhung. Im März rechneten die Währungshüter zum Jahresende im Mittel noch mit einem Leitzins von 1,9 Prozent, jetzt ist das Ziel 3,4 Prozent und 3,8 Prozent im nächsten Jahr. Prognosen von Experten, die Inflationsrate würde sich bis Jahresmitte wieder abschwächen, haben sich nicht erfüllt; im Mai stieg sie sogar auf 8,6 Prozent, der höchste Wert seit mehr als 40 Jahren. Notenbankpräsident Jerome Powell sei bewusst, dass die Erhöhung ein großer Schritt sei, angesichts der hohen Inflationsrate aber ein bedeutender.

Die Notenbank prognostiziert für dieses Jahr zudem ein deutlich geringeres Wirtschaftswachstum als noch vor drei Monaten. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) der Volkswirtschaft soll um 1,7 Prozent wachsen, 1,1 Prozentpunkte weniger als noch im März geschätzt. Die US-Notenbank rechnet im laufenden Jahr auch mit einer höheren Inflationsrate als bisher angenommen. Die Inflationsrate soll trotz der Zinsschritte nach oben durchschnittlich bei 5,2 Prozent liegen.

Top