Amazon will Lieferung per Drohne testen

Amazon will Lieferung per Drohne testen JORDAN STEAD / Amazon

Am Montag gab die Federal Aviation Administration (FFA) in den USA bekannt, dass sie der von Amazon entwickelten Drohne die notwendige Zertifizierung erteilt. 2013 hatte der Online-Riese das erste Mal eine Lieferdrohne und das dazugehörige Lieferkonzept vorgestellt. Seit dem sind immer wieder neue Modelle vorgestellt worden. Die ersten Tests wurden in Großbritannien durchgeführt und auch in den USA hatte die FAA dem Konzern Amazon 2015 ein experimentelles Lufttüchtigkeitszeugnis ausgestellt. Speziell die Logistikabteilung des Unternehmens sollte dadurch ermächtigt werden, Drohnen für die Entwicklung und das Training der Mitarbeiter zu fliegen.

Die zuletzt von Amazon entwickelte Drohne hat eine Reichweite von rund 24 Kilometern und soll speziell im Prime-Modell des Onlinehändlers eingesetzt werden. In einem Umkreis von bis zu 12 Kilometern sollen die mit sechs Rotoren ausgerüsteten Drohnen vom Lager zu den Kunden fliegen und Lasten bis zu 2,3 Kilogramm befördern. Die Lieferung soll innerhalb von 30 Minuten erfolgen.

Bevor aus den Tests reguläre Einsätze im Lieferverkehr des Konzerns folgen können, müssen von der FAA noch grundsätzliche Regularien für einen autonomen Drohenverkehr aufgestellt werden. Zusätzlich gibt es bislang kein Überwachungssystem für niedrige Flughöhen, in denen sich die Drohnen bewegen.

 

 

Authors
Tags ,

Related posts

Top