Stresstest: Banken stehen noch solide da

Stresstest: Banken stehen noch solide da Depositphotos / euregiocontent

Der Konjunkturabschwung könnte für die Banken durch drohende Kreditausfälle zum Problem werden. Wenn die Eigenkapitalbasis der Institute nicht mehr stabil ist, führt das zu einer geringere Kreditvergabe, was sich wiederum negativ auf die Wirtschaft auswirkt. Laut einem Bericht des Onlineportals der »FAZ« haben die Bankaufseher der Bundesbank und der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) große Bedenken. Joachim Wirmeling, Vorstandsmitglied der Bundesbank, sieht aber keine Bankenkrise auf Deutschland zukommen.

Der jüngste Stresstest, dessen Ergebnisse jetzt veröffentlicht wurden, zeigt, das kleine und mittlere Institute wie Sparkassen sowie Volks- und Raiffeisenbanken noch am stabilsten dastehen. Der Stresstest, bei dem 1300 Institute getestet wurden, hat aber nicht das aktuelle Szenario wie hohe Energiekosten, Inflation und Zinsanstieg berücksichtigt, dafür aber eine pessimistische Einschätzung des Bruttoinlandproduktes. Dennoch sei der Test hilfreich, meint Raimund Röseler, Exekutivdirektor der Bafin, denn die Daten würden den Banken Daten liefern, die bei der Einschätzung der eigenen Risikolage hilfreich seien.

Um Durchschnittlich 3,2 Prozent verschlechterte sich die Kapitalquote der Banken im Test. Eine niedrige zweistellige Zahl der Institute könnte laut Röseler einen deutlichen wirtschaftlichen Abschwung nicht ohne Kapitalzufuhr überstehen. Einen Puffer gibt es für die Banken noch, da der Test, der im zweiten Quartal durchgeführt worden ist, den Zinsanstieg noch nicht berücksichtigt hatte.

MK

Top