Winklevoss-Zwillinge prüfen Börsengang ihrer Kryptobörse

Winklevoss-Zwillinge prüfen Börsengang ihrer Kryptobörse Depositphotos.com / renaschild

Mit dem in den letzten Wochen gestiegenen Interesse am Bitcoin, wird auch das Interesse an Kryptowährungen insgesamt wieder stärker. Besonders da Paypal angekündigt hat, Bitcoin mit in das Portfolio mit aufzunehmen, investieren immer mehr institutionelle Anleger aber auch Privatanleger in die Kryptowährung. Die Bitcoin-Milliardärs-Zwillinge Cameron und Tyler Winklevoss prüfen nun einen Börsengang ihrer Kryptobörse Gemini.

„Wir denken definitiv darüber nach und stellen sicher, dass wir diese Option haben“, sagt Cameron Winklevoss dem Nachrichtendienst Bloomberg. „Wir beobachten den Markt und führen auch interne Diskussionen darüber, ob dies zu diesem Zeitpunkt für uns sinnvoll ist. Wir sind auf jeden Fall offen dafür.“

In den letzten Zwölf Monaten hat sich der Bitcoin mehr als vervierfacht. Trotzdem ist und bleibt eine hohe Volatilität eines der bestimmenden Merkmale der wichtigsten digitalen Währung. Im Jahr 2014 gründeten die Zwillinge das Unternehmen Gemini Trust Co., das heute eine New Yorker Treuhandgesellschaft ist, die vom New Yorker Finanzministerium reguliert wird und eine Börse und einen Verwahrdienst umfasst. Beide Brüder haben nach dem Bloomberg Billionaires Index jeweils ein Vermögen von etwa 2 Milliarden Dollar.

 

 

Authors

Related posts

Top