Aktuelle Vorwürfe gegen Deven Schuller erklärt

Anzeige

Deven Schuller wird aktuell immer bekannter. Für die einen ist er ein Held und die anderen können ihn einfach nicht mehr sehen. Das Versprechen: Als normaler Bürger von der aktuellen Lage profitieren und finanzielle Freiheit erreichen. Laut Deven Schuller sei dies aktuell einfacher, denn je. Der Finanzexperte erhält viel Zustimmung, aber auch Kritik. Gibt es handfeste Gründe für die kritischen Stimmen oder handelt es sich lediglich um frustrierte Nutzer, die sich durch ständige Werbung gestört fühlen?

Der Lebensweg von Deven Schuller

Um die Person Deven Schuller zu verstehen, müssen wir ihn und seine Vergangenheit verstehen. Deven Schuller führte ein erfülltes Leben, bis ein Autounfall sein Leben schlagartig änderte.

»Nach dem Unfall, der mein Leben auf einen Schlag veränderte, folgte ein schmerzhafter Regen aus Diagnosen«, schreibt Deven Schuller in seinem Buch. »Vierfacher Bandscheibenvorfall, ein Kapselriss in der Schulter, die kalte Wahrheit einer Blutvergiftung, eine schwere Gehirnerschütterung, die nicht nur meinen Körper, sondern auch meinen Geist erschütterte, und dazu ein schweres Trauma. Dies waren nur ein paar der gesundheitlichen Ungeheuer, die in mir hausten. Doch das war noch nicht alles. Es war, als hätte das Schicksal beschlossen, mir eine zusätzliche Prüfung aufzuerlegen – ich verlor auch noch einen Großteil meiner Erinnerungen.«

Deven Schuller verlor nach dem Unfall die Fähigkeit zu laufen, einen Teil seines Gedächtnisses und fiel in eine tiefe Depression. In dieser schwierigen Zeit waren seine Mutter, sein bester Freund und seine damalige Partnerin, die später die Mutter seiner Kinder wurde, seine größte emotionale Stütze. Trotz jahrelanger Bemühungen verbesserte sich sein Zustand nicht. Als wäre das Leid nicht genug, verlor er auch seinen besten Freund, dem er in seinem Buch einen großen Stellenwert gewidmet hat: 

»Mein bester Freund, du bist gegangen, doch deine Liebe bleibt bestehen. In meinen Augen wirst du immer weiterleben, in meinem Herzen wirst du ewig fortleben. Ich werde dich vermissen, jeden Tag meines Lebens, doch ich bin dankbar für die Zeit, die wir hatten und die Erinnerungen, die ich für immer in mir tragen werde. Du warst nicht nur mein Freund – du warst meine Familie, meine Seele, mein Anker. Ich werde dich lieben, immer und ewig.«

Aber auch seine zukünftige Frau kehrte Deven Schuller in seinem Leid den Rücken. »Meine damalige Lebensgefährtin, der Lebensatem, der später die heilige Mutter meiner Kinder werden sollte«, schreibt Schuller. »Sie, die das letzte Zentrum meiner kaputten Welt, das Leuchtfeuer meines Lebens, stand vor mir, mit einer Ausdrucksweise so erdrückend bitter und zugleich so herzzerreißend eindringlich.«

Deven Schuller wird in seinem Buch emotional: «Meine bis dahin zukünftige Frau zerstörte mich mit: ‚Das bist nicht mehr du. Du bist nicht mehr der starke Mann, den ich mir für meine Kinder wünsche.‘ Das waren nicht nur Worte, sondern Echos meines gebrochenen Selbst, die in der endlosen Leere meines Herzens widerhallten. Und das, tragischerweise, waren auch die letzten Worte, die ich von ihren lieblichen Lippen hörte. Die ultimative Konfrontation, die entsetzliche Abschiedssinfonie unseres gemeinsamen Lebensstraumes.«

In dieser dunklen Phase seines Lebens begann Deven Schuller, Medikamente zu nehmen und fühlte sich zunehmend verloren. Zu seinem Leid wurde Schuller zusätzlich von seinem Versicherungsberater um seine finanziellen Mittel betrogen. Schuller schreibt: »Der Versicherungsberater begann sein düsteres Spiel mit der Fälschung von Urkunden, weil ich mich nicht wehren konnte. Ja, er fälschte Dokumente, Policen, ohne auch nur einen Hauch von Empathie oder Reue zu zeigen. Auf diese Weise – inmitten meiner tiefsten Verzweiflung und der Aushöhlung des Sinns meines Daseins, beraubte er mich auch noch meiner finanziellen Ressourcen. Er hatte keine Skrupel, meine Notlage auszunutzen und mich um mein Erspartes zu bringen. Die Folgen waren verheerend – ich stand plötzlich vor dem Ruin, ohne Mittel.«

Deven Schuller beschreibt heute, dass der einzige Grund, warum er auf dieser Erde geblieben ist, seine Mutter war. Sie hatte bereits den Tod seines Vaters und weiterer Familienmitglieder verkraften müssen. Ein weiterer Verlust wäre für sie unerträglich gewesen.

In diesem Moment begründete sich Deven Schullers heutiger Lebensweg. Er traf eine Vereinbarung:

»In dieser Stille machte ich mir ein stilles Versprechen«, schreibt Schuller. „Ich schwor mir, sollte ich jemals die Stärke finden, aus dieser schrecklichen Situation, aus diesem unmenschlichen Rollstuhl, aus dieser lähmenden Dunkelheit der Depression zu entkommen, dann würde ich etwas von Bedeutung hinterlassen. Ich würde einen unvergesslichen Abdruck auf dieser Welt hinterlassen und meine Mitmenschen vor ähnlichem Leid bewahren. Um ehrlich zu sein, war es weniger Nächstenliebe, sondern ein Vertrag, durch den ich mir Hilfe erhoffte. Ich glaubte, wenn ich es nur verspreche, wird das Universum, Gott, oder wie man es nennen mag, mir helfen.“

Schuller fügt hinzu: „Denn ich wusste, kein Mensch sollte jemals die Qualen durchleben, die ich ertragen musste. Dieses Versprechen war mein einziger Lichtstrahl in jenem dunklen Tunnel, der einzige Funke Hoffnung, der mein zerrissenes Herz zusammenhielt. Es war meine Verpflichtung gegenüber der Welt, und ich würde sie erfüllen… so wahr mir Gott helfe.“

Die Beerdigung seines besten Freundes brachte für Deven Schuller eine unerwartete Wende. Aufgrund seiner bewegenden Lebensgeschichte wurde er in okkulte Gemeinschaften aufgenommen, die ihm sowohl gesundheitliche als auch finanzielle Perspektiven eröffneten. Durch das erworbene Wissen und die wertvollen Kontakte in diesen Gemeinschaften konnte Schuller seine gesundheitlichen Probleme lösen und ein umfangreiches Netzwerk aufbauen. Er erhielt Zugang zu exklusivem Finanzwissen und tauchte in die Welt der sogenannten Finanzelite ein.

»Es begann alles mit meiner Reise in die Tiefen der universellen Gesetze«, schreibt Schuller, »jenen geheimen Kodex, der nur den Privilegierten und der höchstrangigen Elite zugänglich ist. Für das ungeschulte Auge bleiben diese Regeln verborgen, eingehüllt in ein Gewand der Unergründlichkeit. Mein Antrieb war stark und in seiner Eigenart vielschichtig. Zum einen wollte ich mein Versprechen erfüllen, aber er bestand auch aus der Wut, die aufgrund meines Versicherungsberaters in meinen Adern kochte, aus einem brennenden Verlangen nach immer mehr – nach Gesundheit, finanzieller Freiheit und nach einem tief empfundenen Gefühl der Rache den Menschen gegenüber, die mich betrogen und alleine ließen.«

Schuller reflektiert heute: »Rachegedanken sind nicht gut und bringen niemals Erfüllung, aber ich möchte in diesem Buch ehrlich sein. Damals war ich getrieben von Liebe, Hass und Erfüllung. Es war eine sehr komische, aber sehr potente Mischung, durch die ich zu einer Produktivitäts- und Umsetzungsmaschine wurde.«

Trotz der neuen Chancen entschied sich Deven Schuller nach einer Weile, aus allen Gemeinschaften auszusteigen. Er konnte moralisch nicht hinter den Geschehnissen stehen, die er in den oberen Kreisen erlebte. Dieser Ausstieg brachte jedoch erhebliche Komplikationen mit sich. Schuller verlor große Teile seines neuen Netzwerks, doch einige loyale Vertraute und sein neu gewonnenes Wissen blieben ihm erhalten.

»Auch wenn ich ausgestiegen bin, stellt das okkulte Wissen, das ich erworben habe, eine zentrale Säule meines Lebens dar«, erklärt Schuller. »Gepaart mit meinem beeindruckenden Netzwerk aus treuen Freunden und einflussreichen Persönlichkeiten, sowie dem finanziellen Wissen, das ich von der globalen Elite erworben habe, bilden sie das Fundament meines derzeitigen Vermögens und das meiner geschätzten Klienten.«

Von diesem Zeitpunkt an widmete sich Schuller voll und ganz der Finanzwelt. Mit seinem umfangreichen Wissen erreichte er schließlich finanzielle Unabhängigkeit. Schullers Weg zeigt, dass selbst in den dunkelsten Zeiten unerwartete Chancen entstehen können, die das Leben in eine neue Richtung lenken. Seinen Lebensweg hat er später in seinem Buch Aussteiger berichtet: Das wissen der okkulten Finanzelite beschrieben.

Nur eine Sache hat Deven Schuller nicht lösen können:

»In der Tiefe meiner Existenz existiert eine Wunde, die nie verheilt ist, ein Teil meiner Identität, der unwiederbringlich verloren ging und der mir wohl auf ewig verwehrt bleiben wird: meine eigenen Kinder, meine eigene Blutlinie«, schreibt Schuller in seinem Buch. »Die Vergangenheit hat mich hart getroffen und bis heute habe ich keine eigene Familie oder Kinder hervorbringen können. Dieser Schmerz ist ein ständiger Begleiter, doch er hat mich gelehrt, was wirklich wichtig ist. Ich habe mir eine neue Familie geschaffen, eine Gemeinschaft, die ich als mein Vermächtnis betrachte. Diese Menschen, meine Klienten, sind mehr als nur Kunden. Sie sind diejenigen, die ich als meine Nächsten betrachte, diejenigen, die ich unterstützen und fördern möchte. Sie sind meine Familie.«

Heute widmet sich Deven Schuller täglich seiner Mission, anderen zu helfen. Für seine herausragenden Leistungen wurde er als »Top Dienstleister 2023« ausgezeichnet. Auf die Frage, warum er sein Wissen nicht für sich behält, antwortet er:

»Ich möchte mehr hinterlassen als nur einen Namen auf dem Grabstein. Durch meine Erfahrungen in der Medizin weiß ich, dass die größten Helden unserer Gesellschaft meistens am wenigsten verdienen. Ich bin stolz, etwas zurückgeben zu können. Meine Community sehe ich als meine Familie, da Kinder der eigenen Blutlinie mir bis jetzt verwehrt wurden.«

Zwischen Anerkennung und Kritik

Deven Schuller, ein prominenter Name in der Finanzbranche, ist ebenso umstritten wie anerkannt. Kritiker werfen ihm mangelnde Professionalität in seiner Internetpräsenz vor und machen sich über seine Online-Auftritte lustig. Spötter behaupten, Schullers Präsentationen seien amateurhaft und unprofessionell. 

Schuller selbst betont jedoch, dass das Internet nicht seine Welt sei. »Mir geht es vielmehr um die Erfolge der Teilnehmer«, erklärt er. Statt einer Hochglanzpräsentation im Netz, gespickt mit Fachbegriffen, die viele Menschen nicht verstehen, setzt er auf praktische Erfolge und Transparenz. Ein junges Team kümmert sich um seinen Internetauftritt, während er sich auf das Wesentliche konzentriert.

Dennoch versuchen einige, mit angeblichen Skandalen Aufmerksamkeit zu erregen. 

Immer mehr Menschen erkennen den Erfolg von Deven Schuller, was die Konkurrenten in Zugzwang bringt. Erfolgreiche Klienten von Deven Schuller benötigen keine weitere Beratung oder Produkte der Konkurrenz, was andere Anbieter bedroht.

Kritiker behaupten, Schullers Erfolg sei vor allem den turbulenten Marktbedingungen geschuldet, in denen er operiere. Sie argumentieren, dass in einem solchen Umfeld viele mit ähnlichen Strategien erfolgreich sein könnten. Es steckt ein Körnchen Wahrheit in dieser Kritik: Die aktuellen Krisen bieten tatsächlich ein Umfeld, in dem Menschen leichter von Schullers Methoden profitieren können als jemals zuvor.

Doch es ist unbestreitbar, dass Deven Schuller durch seine unkonventionellen Methoden und seine Bereitschaft, bestehende Regeln zu hinterfragen, eine führende Rolle in der Branche spielt. Sein alternatives Wissen, das er von seinen Mentoren erworben hat, hebt ihn deutlich von anderen Finanzakteuren ab. Diese Einzigartigkeit gefällt seinen Konkurrenten gar nicht. Während Schuller neue Wege geht, setzen seine Konkurrenten weiterhin auf bewährte Methoden und geraten dadurch zunehmend unter Druck.

Jede Kritik an Schuller spielt Deven Schullers Konkurrenz in die Karten, denn sie hoffen, dadurch ihren eigenen Standpunkt zu stärken. Am Ende bleibt jedoch festzuhalten, dass Deven Schuller trotz aller Kritik als seriöser und erfolgreicher Finanzexperte anerkannt wird, der in der aktuellen Lage immer mehr Menschen hilft, ihre finanziellen Ziele zu erreichen.

Das Fazit

Deven Schuller verkörpert den Wandel in der Finanzbranche. Er alleine nimmt es mit großen Konzernen auf und stellt diese, in den Schatten. Dafür, dass er sich mit vielen einflussreichen Konkurrenten anlegt, hält er sich wacker und verfolgt seine Mission. Die inszenierten Skandale seiner Gegner verpuffen zunehmend, da immer mehr Menschen erkennen, dass diese lediglich verzweifelte Versuche sind, ihre Position zu verteidigen. Dies verleiht Schuller eine bemerkenswerte Immunität gegen Kritik. Das unumstößliche Prinzip lautet: Erfolg hat, wer andere erfolgreich macht. Und genau das trifft auf Deven Schuller zu. Sein Triumph und seine unkonventionellen Strategien beweisen, dass diejenigen, die bereit sind, neue Wege zu beschreiten und traditionelle Denkmuster zu durchbrechen, die größten Erfolge erzielen. Schullers Karriere bietet wertvolle Erkenntnisse für alle, die in der komplexen Welt der Finanzen erfolgreich sein möchten. Er demonstriert, dass Mut und Innovationsbereitschaft entscheidend sind, um in einer sich ständig verändernden Branche zu bestehen und zu prosperieren. Schullers Beispiel macht deutlich, dass echte Transformation und Erfolg durch die Bereitschaft entstehen, sich abseits ausgetretener Pfade zu bewegen.

Beitragsbild: Deven Schuller

(L)







Top