Elon Musk ärgert Leerverkäufer

Quelle: Tesla

Elon Musk ist für seine Provokationen bekannt. Mit einer limitierten Auflage ist er in den Verkauf von Satin-Shorts eingestiegen und ärgert damit skeptische Anleger, die mit Leerverkäufen auf fallende Aktienkurse setzen.

Auf der eigenen Website bietet der US-Elektroautobauer rote Shorts mit goldfarbenem Tesla-Logo und der Aufschrift „S3XY“ im Sortiment, für die Modelle S, 3, X und Y. Wegen der Vielzahl an Anfragen brach die Website kurzfristig zusammen. Die Shorts waren in kurzer Zeit ausverkauft.

Im zweiten Quartal hat Tesla fast 91.000 Fahrzeuge ausgeliefert. Im ersten Quartal waren es 88.400 Elektofahrzeuge. Obwohl der Konzern weiterhin deutlich weniger Autos verkauft als seine Konkurrenz, befindet sich der Konzern weiter im Aufschwung. Immer wieder hat sich Tesla-Gründer Elon Musk verbal mit den sogenannten Short Seller angelegt. Anleger halten Tesla für überbewertet und erwarten für die Zukunft fallende Kurse und setzen mit Leerverkäufen auf fallende Kurse um somit Gewinne erzielen zu können.

Der Aufschwung für Tesla bricht nicht ab. In der vergangenen Woche wurde Tesla zum wertvollsten Automobilhersteller und verwies den japanischen Konzern Toyota auf den zweiten Platz.

 

 

Related posts

Top